Waiting, wanting, waking, walking.

Ich warte gerade auf meine Universitäten.
Viel ist noch nicht passiert.

Da mein Abitur ziemlich unsuper ist, habe ich bei den beliebten Sachen natürlich auch nicht so gute Chancen.
Ist nicht schlimm, gibt ja immer Nachrückverfahren. Aber ich könnte mir schon ab und an in den Popo beißen, dass ich nicht mehr gemacht habe fürs Abi.

Einen Studienplatz habe ich schon. Aber nicht genau den, den ich möchte. Mal abwarten.

Ansonsten mache ich nicht all zu viel. Ich arbeite mal hier mal da, ich trainiere meinen Hund, treffe alte Freunde und finde mein Leben (nebst all den Scherben) eigentlich schön.
Ich bin optimistisch.

Es geht voran, das ist immer ein gutes Gefühl. Stillstand ist unangenehm in Zeiten des Umbruchs. Und Stillstand hatte ich genug im letzten Jahr. Ende letzten Jahres.

Trotz, dass es eigentlich immer viel zu tun und zu lassen gibt, habe ich eine Unruhe in mir.
Mein Leben wartet darauf, komplett umgedacht zu werden.

Mit diesem Gedanken habe ich mich bereits.. naja.. angefreundet wäre wirklich zu viel gesagt. Jedenfalls bin ich diesem Gedanken etwas näher gekommen.
Ich denke nicht viel darüber nach, sondern überlege einfach diverse Wege, die in Betracht kämen und bereite sie vor.
Was dann davon klappt oder nicht, lasse ich auf mich zukommen.
Vieles kann man eh nicht planen, musste ich wieder einmal lernen.
Es gibt Dinge, die hat man nicht in der Hand.

Mein Hund liegt zu meinen Füßen. Ihm geht es gut. Er hört gut im Moment, wir verbringen nicht allzuviel Zeit miteinander aber wenn um so intensiver.
Es ist schön, einen Kameraden zu haben, der einen nie wirklich versteht und einen einfach mag, weil man manselbst ist. Weil sich das Tier auf mich verlässt. Weil ich einfach sein Frauchen bin. Sein Futtergeber.

Es ist schön, manchmal Tränen an seinem Fell abzutrocknen.
Es ist schön, mit ihm zu spielen und ihn zu ärgern und mit ihm durch die Felder zu rennen, wenn man mal seine Ruhe braucht.
Ein Kamerad eben. Das ist schön.

Naja. Ich habe nicht viel zu sagen im Moment.
Ich bügle jetzt Wäsche nachdem ich mit dem Hund draußen war.

Schönen Nachmittag und Abend euch noch!

17.8.10 16:18

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung